Wochen-Preview: 27. November - 3. Dezember 2017

Konzerte und Events

Herzlich willkommen zu unserer ersten „weihnachtlichen“ Preview in diesem Jahr – am Sonntag beginnt die Adventszeit! Passend dazu stehen erste adventliche Konzerte auf dem Programm: In Zürich (2. Dezember) und Aarau (3. Dezember) singt Robert Koller mit dem Bachkollegium Zürich das Weihnachtsoratorium (I-III) von Johann Sebastian Bach. Jasmin-Isabel Kühne ist ebenfalls in einem Weihnachtskonzert zu hören, und zwar am 3. Dezember in Nienburg mit der Mitteldeutschen Kammerphilharmonie.

Gerhard Siegel wirkt am 28. November in der Elbphilharmonie an der deutschen Erstaufführung von Glanerts „Requiem für Hieronymus Bosch“ mit – das Konzert unter der Leitung von Markus Stenz ist zwar fast ausverkauft, es gibt jedoch gegebenenfalls noch Restkarten vor Ort. In der Alten Oper Frankfurt interpretiert Sophia Jaffé am 3. Dezember gleich zweimal (um 11 und um 18 Uhr) das Violinkonzert D-Dur von Peter Tschaikowsky und Chiara Enderle steht in Zürich (29. November) und Bern (2. Dezember) als Solistin im Cellokonzert von Edward Elgar auf der Bühne.

Ramón Ortega Quero und Steven Sloane musizieren am 2. Dezember im Musikforum Ruhr gemeinsam bei einem Benefizkonzert zugunsten der Deutschen AIDS-Stiftung. Auch Nils Mönkemeyer wirkt am 29. November an einem Benefizkonzert mit, und zwar in Berlin: Das Konzert im Kammermusiksaal der Philharmonie findet zugunsten der Stiftung Gute Tat statt. Nils Mönkemeyer ist in den kommenden Tagen zudem mit dem Mozarteumorchester Salzburg und Arabella Steinbacher auf Tour und interpretiert die Sinfonia Concertante für Violine, Viola und Orchester Es-Dur am 28. November in München, am 30. November in Frankfurt, am 1. Dezember in Nürnberg und am 2. Dezember in Baden-Baden.

Nicola Jürgensen gibt am 3. Dezember im Funkhaus am Wallrafplatz in Köln ein Kammerkonzert mit Kolleginnen und Kollegen aus dem WDR Sinfonieorchester. Jens Peter Maintz konzertiert am 1. Dezember in Frankfurt und am 3. Dezember mit dem Mandelring Quartett in Burgfrieden. Kateryna Titova spielt am 1. Dezember in Velen ein Recital mit Werken von Mendelssohn Bartholdy, Beethoven, Skrjabin und Voříšek und Ilia Papandreou steht ebenfalls am 1. Dezember in Erfurt ein weiteres Mal als Medea auf der Bühne. In Berlin musiziert Yulia Deyneka am 3. Dezember im Boulez Saal – auf dem Programm stehen dort Streichquartette von Schubert.

Daniel Raiskin dirigiert am 1. Dezember das Belgrade Philharmonic Orchestra und Jan Schultsz steht am 30. November und am 2. Dezember für ein Konzert mit der Philharmonie Pilsen auf der Bühne. Marianna Shirinyan interpretiert am 29. November in Kuopio das Klavierkonzert a-Moll von Edward Grieg und László Fassang ist am 29. und am 30. November zwei weitere Male als Solist in Peter Eötvös‘ „Multiversum“ zu hören. Er konzertiert außerdem am 3. Dezember in der Kathedrale von Brüssel. Das Trio Gaspard schließlich ist am 2. Dezember mit Werken von Haydn, Schostakowitsch und Schubert in Poggio Rusco zu Gast und Joanna Sachryn tritt am gleichen Tag mit ihrem Wiener Cello Ensemble 5+1 in der Akademia Muzyczna in Katowice auf.

Meisterkurse und Wettbewerbe

Sophie Dartigalongue gibt am 1. Dezember einen Meisterkurs in Paris. Ebenfalls am 1. Dezember beginnt die International Telekom Beethoven Competition Bonnkünstlerischer Leiter ist erneut Pavel Gililov. Bis zum 9. Dezember zeigen bei diesem Wettbewerb 28 Talente ihr Können.

Bis zum 15. Dezember können sich Pianistinnen und Pianisten bis 29 Jahre für die Maria Canals Barcelona International Music Competition 2018 bewerben, die im März 2018 stattfindet. Und auch das Orchestre Philharmonique du Maroc bittet, ebenfalls bis zum 15. Dezember, um Bewerbungen für die Teilnahme am concours international de musique de l’orchestre philharmonique du Maroc – auch dieser Wettbewerb richtet sich an Pianistinnen und Pianisten.