Wochen-Preview: 23.-29. April 2018

Konzerte und Events

Unsere Preview für die letzte Aprilwoche möchten wir mit einem ganz besonderen Veranstaltungshinweis beginnen: Am 27. und 28. April veranstaltet der Bratschist Nils Mönkemeyer in Kooperation mit der Caritas Bonn bereits zum zweiten Mal das „Elysium“-Festival. Sein Ziel ist es, mit dem Festival gesellschaftliche Grenzen zu überwinden, und durch Partnerschaftstickets und kleine Konzerte in und bei Pflege- und Obdachloseneinrichtungen benachteiligten Menschen den Zugang zum Musikgenuss zu ermöglichen und ihnen eine Freude zu bereiten. Am 27. April eröffnet er gemeinsam mit Andreas Arend (Theorbe) das Festival mit dem Konzert „Bach im Spiegel“. Gespielt werden unter anderem Werke von Johann Sebastian Bach, Robert Visee und Marin Marais. Am Samstag lädt er unter dem Titel „Himmelsmusiken“ seine Meisterschüler sowie den Chor „Starke Stimmen Bonn“ ein, gemeinsam mit ihm Werke von Bach, Hildegard von Bingen, John Cage und anderen auf die Bühne zu bringen. Zum Beginn der Woche, am 23. April, ist Mönkemeyer außerdem in Bocholt zu erleben, wo er gemeinsam mit l’arte del mondo Werke von Sammartini, Vivaldi, Telemann, Bach und Graun interpretiert. Ebenfalls an der Viola gibt Barbara Buntrock gemeinsam mit dem Wupper-Trio am 29. April ein Konzert in Dortmund. Claudio Bohórquez dagegen gastiert am 28. April beim SuperCello-Festival in Peking.

Aldo Baerten ist in dieser Woche in Belgien live zu erleben: Am 27. April gibt der Flötist gemeinsam mit Agnes Clément an der Harfe ein Mittagskonzert in Antwerpen. Am Folgetag ist er im belgischen Halle in der Stelije Muziekacademie voor muziek woord en dans zu Gast. Thorsten Johanns wird mit dem dogma chamber orchestra Webers Klarinettenquintett in der Version mit Streichorchester auf die Bühne bringen – zu sehen und zu hören am 28. April im Hansesaal Lünen und am 29. April in der Stadthalle Vennehof in Borken. 

Der Organist László Fassang wiederum wird in dieser Woche gleich drei Konzerte geben: Am 25. April gibt er ein Solo-Rezital von Bach im Auditorio Sony in Madrid. Nur einen Tag später ist er mit einer Improvisation auf den Film "Noah" in Genf zu erleben. Am Sonntag ist er dann mit Chorälen von Bach in der Philharmonie Essen zu Gast. Derweil setzt Joseph-Maurice Weder seine erfolgreiche Südamerika-Tour weiter fort: Am 25. April gibt er in Bogotá ein Rezital. Auf dem Programm stehen Beethovens Bagatellen, op. 126, Trümpys „Im Labyrinth“, Janáceks Klaviersonate 1. X 1905 sowie Brahms‘ Sonate in f-Moll, op. 5. Ebenfalls auf der anderen Seite des Atlantiks ist der Tenor Gerhard Siegel in der Severance Hall in Cleveland erneut in der Rolle des Tristans in Richard Wagners „Tristan und Isolde“ zu erleben. 

Der Dirigent Daniel Raiskin gastiert am 26. und 27. April in Bratislava, wo er mit der Slovenska Filharmonia und Jean-Fréderic Neuburger am Klavier Beethovens Klavierkonzert Nr. 4 G-Dur, op. 58, sowie Schostakowitschs Sinfonie Nr. 4 c-Moll, op. 43 auf die Bühne bringt. Clemens Schuldt dirigiert am 28. April das Orquesta Sinfónica de Euskadi S.A. in Pamplona. Gemeinsam mit Elena Sancho werden György Ligetis Concert Românesc für Orchester (1951), Benhamin Brittens Les Illuminations op. 18 für Sopran/Tenor und Streichorchester (1939) und Wolfgang Amadeus Mozarts „Jupiter Symphonie“ auf die Bühne gebracht.

Meisterkurse und Wettbewerbe

Judith Ermert lädt am Freitag zu einem Meisterkurs im Fach Violoncello im rumänischen Iasi ein. Die Masterclass findet an der School for Arts „Oktav Bancila“ statt. 

Außerdem möchten wir auf einige Bewerbungsdeadlines hinweisen, die zum Ende des Monats auslaufen. Am 30. April endet die Frist des Musikfonds, der Projekte aus dem Bereich der zeitgenössischen Musik unterstützt. Interessenten sollten sich also spätestens am Wochenende an die Bewerbung setzen, die online unter www.musikfonds.de eingereicht wird. Parallel dazu, ebenfalls am 30. April, endet die Anmeldefrist für den 3. Hans-von-Bülow-Klavierwettbewerb in Meiningen.

Ein weiterer Klavierwettbewerb eröffnet dafür am Freitag, 27. April, seine Bewerbungsphase: Die 6. RNCM James Mottram International Piano Competition in Manchester hat ein Preisgeld von 10.000 Pfund für den ersten Platz ausgeschrieben.