Wochen-Preview: 7. – 13. Mai 2018

Konzerte und Events

Unser Veranstaltungsüberblick beginnt in dieser Woche in Dresden: Am 7. Mai ist Philipp Zeller solistisch mit der Dresdner Staatskapelle unter Carlo Goldstein zu erleben, wo er Webers Konzert für Fagott und Orchester in F-Dur, op. 75 spielen wird. Am 12. Mai reist der Fagottist dann zum Deutschen Mozartfest Augsburg, wo er unter anderem mit Sarah Christian und Maximilian Hornung das Schubert-Oktett zum Besten geben wird. 

Die Pianistin Kateryna Titova ist derweil zu Gast im ukrainischen Dnepropetrovsk, wo sie am 10. Mai Tschaikowskys Klavierkonzert Nr. 1 mit dem Dnepropetrovsk Symphony Orchestra interpretieren wird.

Diana Tishchenko hat in dieser Woche einen besonders vollen Terminkalender: Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Chamber Music Connects the World“ an der Kronberg Academy gibt sie drei Konzerte. Am 7. Mai spielt sie George Enescus Streicher-Oktett in C-Dur, op. 7, gemeinsam mit Steven Isserlis, Christian Tetzlaff und anderen. Am 9. Mai beteiligt sich die Musikerin an Gideon Kremers Projekt „Last Words“, das in künstlerischer Zusammenarbeit mit Victor Kissine basierend auf den Partituren von Joseph Haydns Quartett für Streicher, op. 51 Hob XX: 2 „Die sieben letzten Worte unseres Erlösers am Kreuze“ und Dmitri Schostakowitsch entstanden ist. Schließlich wird Tishchenko am 10. Mai Luigi Boccherinis Streicher-Quintett in d-Moll, op. 13 No. 4 G 280 mit auf die Bühne bringen. Nils Mönkemeyer gibt am 8. und 9. Mai mit dem Sinfonieorchester Liechtenstein unter Stefan Sanderling sowie Veronika Eberle an der Violine je ein Konzert in Schaan (Liechtenstein). In Sachen Nachwuchsförderung machen sich in dieser Woche Judith Ermert und Jens Peter Maintz verdient. Der Cellist wird am 7. Mai bei der Prague Spring International Music Competition als Juror anzutreffen sein. Ermert ist als Jurymitglied beim Internationalen Cello-Wettbewerb „Prix Edmond Baert“ in Brüssel dabei.

Viele spannende Veranstaltungen stehen auch bei den Ensembles an. Das Trio Gaspard, mit Nicholas Rimmer, Vashti Hunter und Jonian-Ilias Kadesha, startet am 7. Mai seine China-Tournee. Ebenfalls in Asien ist das Novus String Quartett unterwegs, das am 13. Mai Mozarts Streichquartett B-Dur KV 458 „Jagdquartett“ auf dem südkorianischen GYEONGGI CHAMBER MUSIC FESTIVAL darbieten wird. Das Quartett Passo Avanti ist am 10. Mai dagegen beim Schwarzwald Musikfestival in St. Blasien zu erleben. Das Kuss Quartett wird am 11. Mai in Berlin den Beethoven-Zyklus II rezitieren. Das Streichquartett op. 18 Nr. 1 F-Dur, das Streichquartett op. 135 F-Dur sowie das Streichquartett op. 59 Nr. 2 e-Moll werden im Pianosalon Christophori aufgeführt. Am 13. Mai findet dann die erste Show des Ensembles in der Schweiz statt: In Zürich spielt das Kuss Quartett Theodor Kirchners Stück „Die schönen Augen der Frühlingsnacht“, sowie Werke von Beethoven und Mendelssohn Bartholdy. 

Am 9. Mai dirigiert Reinhard Goebel im Stadthaus Winterthur das Musikkollegium Winterthur. Interpretiert werden die sechs Brandenburgischen Konzerte von Bach, BWV 1046-1051Daniel Raiskin gastiert am 10. Mai in der Concert Hall in Skopje (Mazedonien. Unter seiner Leitung wird das Macedonian Philharmonic Orchestra Nielsens Ouvertüre zu „Masquerade“, Griegs Klavierkonzert a-Moll, op. 16, Turnias La procesión del Rocio, op. 9 sowie Ravels Phapsodie espagnole aufführen. In Toulouse ist in dieser Woche Clemens Schuldt zu erleben. Gemeinsam mit dem Orchestre National du Capitole de Toulouse wird er am 12. Mai Werke von Schumann, Prokofieff und Beethoven darbieten. 

Wettbewerbe und Meisterkurse

Am 7. Mai endet die Deadline für die von der Musical Association ClassicAllMusic ausgeschriebenen Wettbewerbe, die 16th International Competition “Luigi Zanuccoli” for Young Musicians, die International Competition for VIOLIN and die International Competition for CHAMBER MUSIC. Hier heißt es also, schnell zu sein. Komponisten können sich bis zum 10. Mai für die Princess Astrid International Music Competition, die im September in Norwegen stattfindet, anmelden.